Hier finden Sie uns:

Judo Club Ettlingen e.V.
Dieselstr. 54
76275 Ettlingen

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter:

+49 7243 13679

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

So finden Sie zu uns:

Anfahrt

 

Öffnungszeiten:

Montag:                    

  9:00 - 22:00 Uhr

Dienstag:                  

  9:00 - 12:00 Uhr                         

14:00 - 22:00 Uhr

Mittwoch:                  

  9:00 - 22:00 Uhr

Donnerstag:             

  9:00 - 12:00 Uhr

14:00 - 22:00 Uhr

Freitag:                     

  9:00 - 22:00 Uhr

Samstag:                

14:00 - 18:00 Uhr

Sonn- und Feiertag: 

10:00 - 14:00 Uhr

Judo

Judo ist ein Sport, der vor knapp 100 Jahren in Japan von einem Studenten namens Jigoro Kano entwickelt wurde. Er überlegte sich eine Zweikampfsportart, die einerseits für die Kämpfer ungefährlich und ihnen andererseits Spaß bereiten sollte.

Bei uns in Europa ist Judo erst seit ungefähr 20 Jahren gut bekannt. Beim Wettkampf kommt es darauf an, den Gegner durch einen Wurf, einen Haltegriff, einen Armhebel oder Würgegriffe zu besiegen.

Auch wenn dies gefährlich klingt, ist es nicht so, da ein Judoka, bevor er kämpfen darf, richtig fallen lernt. Bei Armhebeln und Würgegriffe hört der Angreifer sofort auf, wenn der Angegriffene durch Abklopfen auf den Boden aufgibt.

"Können Mädchen auch Judo lernen?" - Aber Natürlich!!!

"Wie lange braucht man um ein Judo-Meister zu werden?"

Eine schwierige Frage: "Willst Di nur einen Schwarzgurt oder ein richtiger Judo-Meister werden?" Den 1. Dangrad kannst du frühestens mit 16 Jahren erwerben. Gewöhnlich dauert es 4 bis 5 Jahre, ehe man sich dieser Prüfung unterziehen kann. Du musst nach der Braungurtprüfung mindestens 1 Jahr warten, 15 Kämpfe gegen Braungurte gewonnen haben, an einem Kampfrichterlehrgang teilgenommen und die Nage-No-Kata (eine besondere Darstellungsform von 15 Würfen) demonstriert haben.

Bis zum 5. Dan kann man eine Prüfung ablegen, die höheren Dangrade werden dann nur noch auf Beschluss des Deutschen Dan-Kollegiums verliehen.

Ob man aber alleine durch einen hohen Dangrad schon ein Judo-Meister ist - wer kann das sagen?

Wettkampferfolge und die gute Demonstration von Judotechniken machen allein noch nicht den wahren Judo-Meister. Denn nicht der Gürtel, sondern die Persönlichkeit kennzeichnet den Meister.

Ein guter/eine gute Judoka ist...

...immer pünktlich!

...grüßt beim Betreten des Dojo!

... betritt die Matte nur im Judogi!

... ist immer gepflegt, seine Fuß- und Fingernägel sind kurz geschnitten!

... trägt immer einen sauberen Judogi!

... legt alles ab, was seinen Partner oder ihn gefährden könnte!

... lutscht im Training kein Bonbon oder kaut Kaugummi!

... befolgt die Anweisungen der Judo-Lehrer und der höher Graduierten!

... konzentriert sich stehts voll auf das Training!

... spricht während des Trainings nicht über andere Dinge!

... ist bestrebt, mit besseren Judoka zu üben; er darf diese dazu höflich auffordern!

... übt nur die vom Trainer gezeigten Techniken!

... ist stehts hilfsbereit und unterstütz seine Partner!

...steht/sitzt immer in korrekter Haltung und hat das Geschehen im Blick!

... entwickelt Selbstdisziplin und beachtet die bestehenden Regeln!

... ist fair, kein überheblicher Sieger und ein guter Verlierer!

... wendet Judo-Techniken außerhalb des Trainings nur zur Selbstverteidigung an!

Gürtelbinden? ...so geht's!